Ihr Feedback

  • Sie haben Anregungen?
  • Gesuchte Begriffe nicht gefunden?

 

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Synonyme

Kein Eintrag vorhanden.

Siehe auch

powered by ROI Managment Consulting AG
  • Tracking and Tracing
  • Tracking
  • Tracing

Versandanmeldung für Waren, die ihren Ursprung nicht im Zollgebiet der Europäischen Gemeinschaft haben und nicht verzollt wurden.

 

Kein Eintrag vorhanden.

Bezeichnung für das Gewicht der Verpackung einer Ware. Bruttogewicht abzüglich Tara ergibt das Nettogewicht. Zollrechtlich handelt es sich um das Gewicht aller Umschließungen einer Ware.

Kein Eintrag vorhanden.

Der Tautliner ist eine Form von Aufbau für LKW, Anhänger und vor allem Sattelauflieger. Der Begriff setzt sích zusammen aus den englischen Wörtern taut: angespannt, straff - und liner: im weitesten Sinne: Transportmittel. Die deutsche Bezeichnung lautet Schiebeplanenauflieger oder Schiebeplanenaufbau.

Kein Eintrag vorhanden.

Begriff für Direkttransporte oder Sondertransporte

Kein Eintrag vorhanden.

Time based Management, DLZ-orientierte Methode

Kein Eintrag vorhanden.

engl. Total Cost of Ownership,

ein Berechnungsverfahren in der Betriebswirtschaftslehre

Kein Eintrag vorhanden.

Zusammenzug ähnlicher oder artgleicher Artikel u.a. zum Zweck der wirtschaftlicheren Herstellung

Kein Eintrag vorhanden.

Zulieferer von Stückgutmaterial

Kein Eintrag vorhanden.

Besteht aus Einzelsendungen.

Komplettladungen bestehen aus mehreren Teilladungen, wenn jede Teilladung nicht groß genug ist einzeln transportiert zu werden.

Kein Eintrag vorhanden.

Abgenzbarer Teilbereich (Teilaufgabe, Aufgabenpaket) eines Projekts, der ausreichend unabhängig entwickelt werden kann

  • TP

Mitglied des Projekt-Teams und fachverantwortlich für seinen Teilbereich bzw. das Teilprojekt

  • TPL

In der Materialwitschaft beschreibt der Teilverwendungsnachweis in wievielen Fertigprodukten ein Bauteil verwendet wird.

Kein Eintrag vorhanden.

Eine telegrafische Überweisung (Prior1-Überweisung) geht i.d.R. taggleich auf dem Empfängerkonto ein.

  • telegrafische Überweisung
  • Prior1-Überweisung
  • T/T

Kosten, die von Reedereien für den Umschlag von Gütern im Seehafen erhoben werden.

  • THC

Darstellung der zeitlichen Einbindung jeder Einzeltätigkeit unter Berücksichtigung der Abhängigkeiten und der Kapazitäten

Kein Eintrag vorhanden.

Betriebs- und Hilfsstoffe

Kein Eintrag vorhanden.

Twenty Foot Equivalent Unit: Maßeinheit für die Container-Transportkapazität von Schiffen und Hafeneinrichtungen (1 TEU entspricht einer 20 Fuß Containereinheit)

Kein Eintrag vorhanden.

Kein Eintrag vorhanden.

auch 3PL: Vergabe von Logistikleistungen an einen Logistikdienstleister, der die \"dritte Partei\" in dem Handelsgeflecht zwischen Hersteller und dem Handel bzw. Konsumenten darstellt.

  • 3PL

Kein Eintrag vorhanden.

deutsch: Reihe, Kette

 

Kein Eintrag vorhanden.

Dauer des Produktions- und Vertriebsprozesses, d.h. die Zeit, die von Produktionsbeginn bis zur Auslieferung an den Kunden vergeht.

Kein Eintrag vorhanden.

Zeitspanne von der Entwicklung bis zur Markteinführung eines Produktes.

Kein Eintrag vorhanden.

Abkürzung für transport international de merchandises par la route bzw. transport international routier

Kein Eintrag vorhanden.

Tonnenkilometer

  • Tonnenkilometer

Time measurement unit. Eine Einheit, welche in der Zeitwirtschaft verwendet wird.

Kein Eintrag vorhanden.

Fassungsvermoegen / Beladefaehigkeit von Schiffen.

Kein Eintrag vorhanden.

Maßeinheit der Masse. 1 Tonne entspricht international 1.000 kg. Im angelsächsischen Sprachraum wird dies metrische Tonne genannt.

Die britische Tonne entspricht 1.016 kg, die amerikanische Tonne 907 kg.

 

  • Metrische Tonne

Bezeichnet die Zuladefähigkeit eines Schiffes

Kein Eintrag vorhanden.

Betriebswirtschaftliche Analyse in der die gesamten Kosten die ein Beschaffungsobjekt generiert betrachtet werden.

  • TCO

Die TLC-Betrachtung umfasst die Herstellkosten der Teile und die simultane Analyse aller Kostenbestandteile entlang der kompletten Lieferkette (Lagerwirtschaft, Transport, Handling, Verpackung, Leerguttransport, Zoll und administrative Kosten etc.). Entscheidend ist hierbei die Abbildung der Kostenbestandteile als Prozesskosten ab Entstehungsort bis zur Verbrauchsstelle. Die TLC-Betrachtung liefert damit die Basis für die Entscheidung kostenoptimaler Anlieferprozesse und Lieferantenauswahl.

 

Quelle: VDA

Kein Eintrag vorhanden.

Total Product Traceability: (Rück)verfolgbarkeit eines einzelnen Produktes über alle Stufen der logistischen Kette hinweg

 

  • Traceability
  • TPT

Einzelstrecke zur Auslieferung von Waren. Bei Tourenfahrten mit wird oftmals eine Planung zur Reduktion der Gesamtfahrtstrecke aller ausliefernden Fahrzeuge durchgeführt (Tourenoptimierung)

Kein Eintrag vorhanden.

Festlegung der Anfahrtreihenfolge der Abladestellen. Man unterscheidet zwischen festen Touren (Tag/Zeit und Fahrstrecke = fix) sowie Touren nach Bedarf

Kein Eintrag vorhanden.

Total Quality Management: Messbare, kundenorientierte Qualitätserwartungen, unter Berücksichtigung von Umwelt und Wirtschaftlichkeit (nicht ISO 9000)

Kein Eintrag vorhanden.

Kein Eintrag vorhanden.

Kein Eintrag vorhanden.

Elektronisches System zur Sendungsverfolgung, wobei der Begriff Tracking die Ermittlung des aktuellen Status bezeichnet. Der Begriff Tracing beschreibt die Tatsache, dass der genaue Sendungsverlauf ex post mit allen wichtigen Ereignissen rekonstruierbar ist.

  • Tracking
  • Tracing
  • Track and Trace

Bestandteil eines Kettenfördersystems.

Kein Eintrag vorhanden.

Gesamtkosten, die für die Koordination der geschäftlichen Abwicklung entstehen. Die Koordinationsleistung umfasst die Informationsaufbereitung,die Konditionsvereinbarung, den Vertragsabschluss bis hin zur Leistungserstellung und -überprüfung.

Kein Eintrag vorhanden.

Auslandsrisiko bei grenzüberschreitenden Transaktionen

Kein Eintrag vorhanden.

Der einen Staat oder ein bestimmtes Gebiet durchquerenden Verkehr.

  • Transitverkehr

Die Ware wird direkt vom Wareneingang in eine Transitzone gebracht und zur Feinverteilung gerüstet. Es erfolgt dabei keine physische Wareneinlagerung

Kein Eintrag vorhanden.

Das Transitterminal ist ein Warenverteilzentrum, das im wesentlichen die Kommissionierung und Verteilung der kommissionierten Ware zur Aufgabe hat, ohne dass dort Bestände geführt werden.

Kein Eintrag vorhanden.

Ware, welche einen Staat oder ein bestimmtes Gebiet lediglich durchquert.

Kein Eintrag vorhanden.

Begriff setzt sich zusammen aus Transmitter (Sender)und Responder (Empfänger). Transponder bestehen aus Antenne und Chip. Aktive T. verfügen über eigene Stromversorgung, passive werden induziert. T. ermöglichen berührungsfreien Datenaustausch, etwa als Alternative zu Barcodes.

Kein Eintrag vorhanden.

Prozess zur Ortsveränderung.

 

Kein Eintrag vorhanden.

Einsatzplanung für Personal und Fahrzeuge

Kein Eintrag vorhanden.

Beschreibt die Art und Weise, wie ein Transport von einer oder mehreren Lieferstelle(n) zu einer oder mehreren Empfangsstelle(n) durchgeführt wird; 5 verschiedene Arten: Abhol-, Sammel-, Zustell- und Verteiltransport sowie eine Kombination aus Verteil- und Sammeltransport

  • Transportarten
  • Transportart

Bildung einer Handhabungseinheit mit Hilfe eines Ladehilfsmittels (z. B. Palette)

Kein Eintrag vorhanden.

Die Transportfähigkeit beschreibt, wie sich die Eigenschaften von Waren, Gütern und Transportmitteln beim Transport verhalten.

Die wirtschaftliche Transportfähigkeit sagt aus, inwieweit ein Produkt mit Transportkosten belastbar ist.

Die natürliche Transportfähigkeit bezieht sich demgegenüber auf die Fähigkeit, von einem Ort zum anderen geschafft werden zu können ohne an der Gebrauchsfähigkeit schaden zu erleiden.

Unter technischer Transportfähigkeit versteht man, inwiefern ein Transportträger die Möglichkeit bietet, spezifische Transporte abzuwickeln.

Kein Eintrag vorhanden.

Ladehilfsmittel (LHM, welches zum Transport eines Gutes genutzt wird und mit diesem eine Einheit bildet.

  • THM

Verfügbare Fahrzeuge, Nutzlasttonnen, Volumen und Fahrkilometer

Kein Eintrag vorhanden.

Hintereinander gestaffelte Transporte

Kein Eintrag vorhanden.

Direkte und indirekte Kosten, die durch die Beförderung der Güter entstehen

Kein Eintrag vorhanden.

Die T. befasst sich mit reinen Verkehrs- und Transportsystemen zur Beförderung von Waren, Gütern und Objekten.

  • Verkehrslogistik

Geräte zum Zwecke der Beförderung von Transportgut

Kein Eintrag vorhanden.

Ein Transportnetz ist ein logistisches Modell, welches durch Graphen abgebildet wird und zur Lösung einer Reihe von Optimierungsaufgaben dient (kürzeste Wege in Netzen, kostenminimale Flüsse etc.)

Kein Eintrag vorhanden.

Während des Transports entstandener Schaden am Transportgut

Kein Eintrag vorhanden.

Versicherung, die transportierte Güter und Transportmittel gegen Schäden, die auf dem Transportweg entstehen, versichert.

Kein Eintrag vorhanden.

Umladen, Transitieren, evtl. mit integriertem Sortierprozess

Kein Eintrag vorhanden.

Formel zur Berechnung der mittleren Reichweite;
diese ergibt sich aus dem Verhältnis von mittlerem Planbestand und der mittleren Verbrauchsleistung.

Kein Eintrag vorhanden.

TUL-Prozess (Transport, Umschlag, Lagerung) in der Logistik

Kein Eintrag vorhanden.

Transport-, Umschlag- und Lager-Prozesse.

 

Kein Eintrag vorhanden.

Vollautomatisches Regal mit Aufzug, das bei der Einlagerung die Höhe des Artikels abtastet und den passenden Lagerplatz auswählt.

Kein Eintrag vorhanden.

Umschlagshäufigkeit, z.B. von Beständen

Kein Eintrag vorhanden.

dt. Standardcontainereinheit. Mit TEU wird die Ladefähigkeit von Containerschiffen bezeichnet. Der englische Begriff entstammt dem Maß des ISO-Standardcontainers (20 ft x 8 ft x 8 ft).

  • TEU